Tage des offenen Denkmals: 9. + 10. September 2017

Programm in Raeren - Der ehemalige Bahnhof und Stiegelwanderung

Die gesamte Anlage des Raerener Bahnhofs aus dem 19. Jahrhundert ist ein Ort der nicht nur Eisenbahnfans begeistert. Erfahren Sie Wissenswertes über die technischen Anlagen und über die Zukunft des Areals.

Den Besuch des Bahnhofs können Sie mit einer Wanderung zwischen der Burg Raeren und dem Bahnhof verbinden. Diese Wanderung führt vorbei an historischen Gebäuden und Landschaften, Kapellen und Wegekreuzen. Das besondere auf dem Weg sind jedoch die Stiegel, die das problemlose Durchgehen der Hecken erlauben, und eine Besonderheit unserer Kulturlandschaft darstellen.

Individuelle Wanderung entlang der alten Verbindungswege

Diese Wanderung kann auf eigener Faust unternommen werden. Auf der Karte, die Sie hier herunterladen können, ist der Weg eingezeichnet. Zusätzlich liegt am Stellwerk im Bahnhof Raeren sowie am Töpfereimuseum (Burg ) ein Flyer mit der Karte aus.

Start/Ziel: Bahnhof Raeren und Töpfereimuseum (Burg)
Markierung des Weges: Flatterband/ grünes Rechteck
Länge: ca. 6km

Führungen und Zukunftsperspektiven am Raerener Bahnhof

Der Raerener Bahnhof ist ein bedeutendes Zeugnis der regionalen Eisenbahngeschichte des auslaufenden 19. Jahrhunderts. Der gesamte Bahnhof mitsamt seine noch vorhandenen technischen Anlagen wurden 2014 als technisches Denkmal unter Denkmalschutz gestellt. Bei Führungen werden dem Besucher die vor Ort verbliebenen und teilweise einmaligen Mechanismen an Schienen, Signalanlagen, Drehscheibe sowie Stellwerken erläutert.

Der RAVeL führt direkt am Bahnhof vorbei und verzeichnete in den letzten Jahren großen Zulauf. Das gesamte Areal soll zukünftig aufgewertet und touristisch genutzt werden.

Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag zwischen 10 und 18 Uhr
Führungen: Samstag und Sonntag um 11, 13, 15 und 17 Uhr
Keine Anmeldung erforderlich.
Vorstellung des Projektes zur Aufwertung des Bahnhofareals
Verpflegung vor Ort

Euregionaler Keramikmarkt an der Burg Raeren

 

Das Töpfereimuseum organisiert am gleichen Wochenende den traditionellen Euregio-Keramikmarkt mit 60-70 zeitgenössischen Keramikern.
Samstag und Sonntag: 10 - 18 Uhr

Tage des offenen Denkmals 2017 - Raeren