01.10.2018

Europäisches Kulturerbesiegel - Nationaler Bewerbungsaufruf

Einsendeschluss: 31. Oktober 2018

Das Europäische Kulturerbesiegel ist eine Auszeichnung für Stätten, die symbol- und beispielhaft für die europäische Einigung und die Ideale der Geschichte Europas stehen. Jede zwei Jahre können sich die Stätten bewerben.

Das Europäische Kulturerbesiegel ist eine Aktion der Europäischen Union.

Mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel werden Stätten ausgezeichnet, die symbol- und beispielhaft für die europäische Einigung und die Ideale der Geschichte Europas und der Union stehen. Das Siegel will den Beitrag ausgewählter Stätten zur Geschichte und Kultur Europas würdigen, deren Engagement unterstützen, das Gefühl der Zugehörigkeit der europäischen Bürgerinnen und Bürgern und den interkulturellen Dialog in der Union zu fördern.

Im Jahr 2018 hat jeder der 28 Mitgliedstaaten die Möglichkeit, maximal zwei Stätten für das Europäische Kulturerbesiegel bei der Kommission anzumelden. Diese zwei möglichen belgischen Kandidaten werden durch eine belgische Jury unter allen belgischen Bewerbern ausgewählt. Ein Sekretariat, welches sich aus Vertretern aller Gemeinschaften und Regionen Belgiens zusammensetzt, ist für den reibungslosen Ablauf und die Zusammenkunft sowie der Entsendung der Kandidaten an die Europäischen Kommission verantwortlich.

Für Bewerbungen gibt es ein EU-einheitliches Formular und Leitlinien, welche Sie unter "Mehr zum Thema" herunterladen können.

Interessierte Stätten müssen ihre Bewerbung elektronisch und in Papierform bis spätestens zum 31. Oktober 2018 einreichen. Das Dossier muss in einer der drei Landessprachen (FR - NL - D) verfasst sein. Die von der nationalen Jury ausgewählten Bewerbungen müssen zwecks Weiterleitung auf europäischer Ebene bis zum 14. Februar 2019 in englischer Sprache übersetzt und eingereicht werden.

Weitere Informationen zum nationalen Verfahren und den europäischen Beschluss zum Kulturerbe-Siegel mit den Kriterien finden Sie ebenfalls unter "Mehr zum Thema". Informationen finden Sie auch auf der Internetseite der Europäischen Kommission.