Schouteden Mathieu

 
Geburtsjahr 1921
Beschreibung Von den düsteren Bildern Mathieu Schoutedens geht etwas latent Bedrohliches aus. Nach längerer Betrachtung jedoch erahnt man Widersprüchliches: Die subtil vermittelte gleichzeitige Präsenz von Gut und Böse, von Macht und Schwäche, Gewalt und Verletzlichkeit gibt Rätsel auf.