Beule

Beule
Karte Ortsnamen
 
Erläuterung

Was die Bezeichnung für eine Beule (z. B. am Kopf) angeht, zeigt sich nördlich des Venns eine Art Flickenteppich, während im Süden vier relativ einheitliche Gebiete zu sehen sind.
Größtenteils und vor allem in der Eifel werden mundartliche Varianten des Worts Beule mit verschiedenen Vokalen, teils Diphthongen, genannt. Nördlich des Venns überwiegt die Bezeichnung Blötsch. Eine Blötsch ist laut RhWb eine durch Stoß oder Fall verursachte Eindruckstelle an Gegenständen, die im Gegensatz zur Beule nach innen geht. Eine so entstandene Stelle am Körper kann allerdings auch eine Beule bezeichnen, die eben nach außen gewölbt ist.
In Kelmis heißt die Beule in der Mundart Knupp. Knupp kann sowohl einen Stoß oder Schlag bezeichnen (s. knuppen 'stoßen' in der Regionalsprachendatenbank der DG - http://www.dglive.be/regionalsprache/detail.asp?id=351) als auch „das durch einen Stoss Entstandene“ (RhWb), also auch die Beule. Unterdessen hängt Knüll mit Knolle zusammen.
 

Karte GEO Karte