Auf den Spuren unserer Kultur und Geschichte

  • Kirchen, Burgen, Gräber, Wälle und Friedhöfe.

  • Bäume, Weiher, Plätze, Gärten und Täler.

  • Dialekte, Gemälde, Fotos, Karten, Schriftstücke und Bücher.

Sie alle und noch vieles mehr machen das kulturelle Erbe unserer ostbelgischen Heimat aus. Damit Sie diese Schätze entdecken können, schnürt das Ministerium immer wieder Themenpakete und -routen. Suchen Sie sich einfach ein Thema aus und begeben Sie sich auf Entdeckungsreise in die Vergangenheit.

Hof Lindenstraße 12

Vorderfassade des Wohnhauses
Alte Ansicht
Fenster
Eingangstüre
Nebengebäude, Vorderfassade
Scheunentor, Vorderfassade
 
Typologie Bauernhaus
Jahrhundert 18. Jahrhundert
Schutzstatus geschütztes Denkmal
Datum der Unterschutzstellung 27.08.1993
Jahr 1789
Kurzbeschreibung Das gut erhaltene Gehöft vom Ende des 18. Jahrhunderts setzt sich zusammen aus einem quadratischen Wohntrakt und mehreren direkt daran anschließenden Stallungen. Der Sturz der Eingangstür zeigt die Jahreszahl 1798. Wie damals üblich, steht man beim Betreten des Wohnhauses unmittelbar in der Küche. Diese ist Dreh- und Angelpunkt des gesamten bäuerlichen Lebens, da sich hier meistens die einzige Wärmequelle des Hauses, hier ein schöner breiter offener Kamin, befindet.
Beschreibung Wohntrakt nach quadratischem Plan mit Hauptfassade im Süden, Sandbruchstein gründlich und regelmäßig sowie monumentale Eckquader unter Satteldach in Eternit in Rautenform, Walme mit Cherbains. Zwei Achsen, zwei Geschosse, Rahmungen der Fenster Stein gestrichen, gekuppelt und mit geradem Sturz. Direkt anschließend rechts, Rahmen des Eingangs mit im Sturz die Jahreszahl 1798. Monolithisches Gewände. Rückfassade und Giebelwand, eternit- und zinkverkleidet; Öffnungen verändert. Verlängerung der regelmäßigen Bruchsteine vor dem Stall rechts, wo der alte Eingang noch robuste Pfosten in Zahnschnittfolge hat. Zusammen mit diesem ersten Stall und einem niedrigen Satteldach untergebracht, die beiden anderen Wirtschaftsgebäude - Scheune und Ställe - mit in der Fassade - Fachwerk bei der Scheune - dichteres Bruchsteinmauerwerk in den Ställen. Hinterfassade verändert, mit Spuren einer Einfahrt (?). (Quelle: Denkmälerverzeichnis)
Lindenstraße 12
Weywertz/Bütgenbach
4750
Belgien