Auf den Spuren unserer Kultur und Geschichte

  • Kirchen, Burgen, Gräber, Wälle und Friedhöfe.

  • Bäume, Weiher, Plätze, Gärten und Täler.

  • Dialekte, Gemälde, Fotos, Karten, Schriftstücke und Bücher.

Sie alle und noch vieles mehr machen das kulturelle Erbe unserer ostbelgischen Heimat aus. Damit Sie diese Schätze entdecken können, schnürt das Ministerium immer wieder Themenpakete und -routen. Suchen Sie sich einfach ein Thema aus und begeben Sie sich auf Entdeckungsreise in die Vergangenheit.

Kirche St. Stefanus (Bütgenbach)

Gesamtansicht
Vorderansicht
Vorderansicht
Vierung
 
Typologie Kirche
Ortschaft Bütgenbach
Jahrhundert 20. Jahrhundert
Jahr 1929-1931
Kurzbeschreibung Nach mehreren Pfarrkirchen seit dem Jahre 1336 und wahrscheinlich schon seit 1130-1131, gewagte neuromanische Konstruktion nach Plänen des Architekten Cunibert aus Malmedy. Hoher Glockenturm in der Südwestecke, der sich durch die abgestufte Verjüngung einer Reihe von Geschossen (1., 2. und 7.) auszeichnet, die durch ein stark vorspringendes Gesims gekennzeichnet sind. Die Geschosse 3 und 6 wiederholen sich. Für das Langhaus, überdachter Eingang mit neuromanischer Bogengalerie. Massiver Laternenturm nach der Art von Cluny über der Vierung.

(Quelle: Denkmälerverzeichnis, 1988)
Marktplatz 17
Bütgenbach
4750
Belgien