Auf den Spuren unserer Kultur und Geschichte

  • Kirchen, Burgen, Gräber, Wälle und Friedhöfe.

  • Bäume, Weiher, Plätze, Gärten und Täler.

  • Dialekte, Gemälde, Fotos, Karten, Schriftstücke und Bücher.

Sie alle und noch vieles mehr machen das kulturelle Erbe unserer ostbelgischen Heimat aus. Damit Sie diese Schätze entdecken können, schnürt das Ministerium immer wieder Themenpakete und -routen. Suchen Sie sich einfach ein Thema aus und begeben Sie sich auf Entdeckungsreise in die Vergangenheit.

Friedenskirche (Eupen)

Turm, Westseite
Altartisch
Taufbecken
Gewölbe, Chor
Seitenschiff, Kreuzrippengewölbe
Mittelschiff, Kreuzrippengewölbe
Kreuzrippengewölbe, Chor
Schiff, Holzbank
Ostwand und Chor, innen
Westportal, Innentür
Mittelschiff, Kronleuchter
Eingangsbereich, Schiff, Chor
Turm, Spitze
Turm, Glocke, Niv.3
Turm, Glocke, Niv. +4
Unterschutzstellungserlass vom 23. Dezember 1987
 
Typologie Kirche
Stile Historismus
Jahrhundert 19. Jahrhundert
Schutzstatus geschütztes Denkmal
Datum der Unterschutzstellung 23.12.1987
Datum Zusatz Die Friedenskirche ist mit Kanzel sowie die 22 Grabplatten auf dem alten Friedhof und dessen Einfriedungsmauern als Denkmal geschützt.
Jahr 1851
Kurzbeschreibung Nach der Grundsteinlegung am 30. Oktober 1851 wurde die im neugotischen Stil errichtete Kirche am 5. Dezember 1855 geweiht. Beim Bau der Friedenskirche kam weder eine Turmspitze aus Werksteinen noch eine aus Ziegelformstücken infrage. So blieb nur die Entscheidung für einen eisernen Turmhelm.
Beschreibung

Dreischiffig mit fünfseitiger Apsis, Kreuzrippengewölbe. Über dem Eingang ein hoher Glockenturm mit quadratischem Grundriss. Bruchsteine. Von eingefriedetem Kirchhof umgebener Bau. Interessanter abgestufter Turm mit seltsamer Zinkspitze. Auf dem Friedhof Grabplatten des 17., 18., 20. Jahrhundert.(Quelle: Denkmälerverzeichnis)

Klötzerbahn
Eupen
4700
Belgien