Auf den Spuren unserer Kultur und Geschichte

  • Kirchen, Burgen, Gräber, Wälle und Friedhöfe.

  • Bäume, Weiher, Plätze, Gärten und Täler.

  • Dialekte, Gemälde, Fotos, Karten, Schriftstücke und Bücher.

Sie alle und noch vieles mehr machen das kulturelle Erbe unserer ostbelgischen Heimat aus. Damit Sie diese Schätze entdecken können, schnürt das Ministerium immer wieder Themenpakete und -routen. Suchen Sie sich einfach ein Thema aus und begeben Sie sich auf Entdeckungsreise in die Vergangenheit.

Kaffeesatz

Kaffeesatz
Karte Ortsnamen
 
Erläuterung

Während hier im Norden der DG die Jrond-Meldungen ('Grund', auch Grond, Jronk, vereinzelt Jrund, Jraund)  Meldungen überwiegen, aber auch Grömele/Jrömele ('Krümel', Eupen, Kettenis, Herbesthal, Walhorn, Hauset), Satz (Astenet, Herbesthal), Mott (Welkenraedt) und Kaffeedreck (Sippenaeken) zu vermelden sind, wird aus der belgischen Eifel aus allen Gemeinden großflächig die Bezeichnung Mott/Mutt  (s. RhWb Bd. 5, S. 1340 Mudd: ‚dicker, schlammiger Grund, aber auch Bodensatz in einem Eimer oder Topf’, vlg. engl. mud) gemeldet.

In der deutschen Eifel finden wir im Raum Kalterherberg/Monschau/Simmerath (sowie auf der anderen Seite der Grenze in Küchelscheid) ein Gebiet mit Muck 'Schlamm' (RhWb, Bd. 5, S. 1339) und Muckefuck, wobei Muckefuck in der Regel sehr dünnen Kaffee bezeichnet, für den z. B. Kaffeesatz ein zweites Mal zum Aufbrühen verwendet wird (RhWb, Bd. 5, S. 1339). Eventuell hat sich hier die Bedeutung dieses Begriffs auf den Kaffeesatz, mit dem der Muckefuck hergestellt wird, ausgeweitet.

Weiter südlich heißt es, wie auch in einigen angrenzenden belgischen Eifelorten (Treeschland, Schönfeld, Amelscheid) eher Stomp/Stoomp oder Satz. Das Wort Stomp bezeichnet einen Nahrungsmittelrest allgemein oder eben einen Satz am Boden, besonders Kaffeesatz (RhWb Bd. 8, S. 932).

Karte GEO Karte
Multimedia