Auf den Spuren unserer Kultur und Geschichte

  • Kirchen, Burgen, Gräber, Wälle und Friedhöfe.

  • Bäume, Weiher, Plätze, Gärten und Täler.

  • Dialekte, Gemälde, Fotos, Karten, Schriftstücke und Bücher.

Sie alle und noch vieles mehr machen das kulturelle Erbe unserer ostbelgischen Heimat aus. Damit Sie diese Schätze entdecken können, schnürt das Ministerium immer wieder Themenpakete und -routen. Suchen Sie sich einfach ein Thema aus und begeben Sie sich auf Entdeckungsreise in die Vergangenheit.

Bügeleisen

Bügeleisen
Karte Ortsnamen
 
Erläuterung

Bei den Benennungen für das Bügeleisen stehen sich die mundartlichen Lautvarianten zweier Wörter in großräumiger Verteilung gegenüber, nämlich Streicheisen, das hauptsächlich nördlich des Venns dominiert, und Bügeleisen, das im gesamten Untersuchungsgebiet zu finden ist, im Süden quasi konkurrenzlos.

Neben der Verteilung von Bügel- und Streich- ist auch die Verteilung der verschiedenen Formen von Eisen beachtenswert. Beide sind nicht deckungsgleich. Während das Streich-Gebiet es nur knapp über das Venn schafft und bis Küchelscheid geht, erstreckt sich das Iiser-Gebiet nicht nur über den gesamten Norden Ostbelgiens, sondern auch die Gemeinden Bütgenbach und Büllingen (ohne Treeschland). Darunter heißt es -eise(n), -eiser, vereinzelt auch -ese(n) oder -oiser (Recht).

Demnach heißt es im Norden und in Küchelscheid hauptsächlich Striikiiser (aber auch Strischiiser), in Bütgenbach, Büllingen (ohne Treeschland) Büjel-, Böjeliiser und im übrigen Untersuchungsgebiet (Gemeinden Burg-Reuland, Sankt Vith und Amel sowie im Treeschland) Biijeleise(n)/ Biijeleiser/Biijelese(n)/Büjeleise(n)/Büjeleiser/
Büjelese(n).

Karte GEO Karte
Multimedia