Auf den Spuren unserer Kultur und Geschichte

  • Kirchen, Burgen, Gräber, Wälle und Friedhöfe.

  • Bäume, Weiher, Plätze, Gärten und Täler.

  • Dialekte, Gemälde, Fotos, Karten, Schriftstücke und Bücher.

Sie alle und noch vieles mehr machen das kulturelle Erbe unserer ostbelgischen Heimat aus. Damit Sie diese Schätze entdecken können, schnürt das Ministerium immer wieder Themenpakete und -routen. Suchen Sie sich einfach ein Thema aus und begeben Sie sich auf Entdeckungsreise in die Vergangenheit.

Haus Haagenstraße 2A

Kontorgebäude
Seitenansicht
Ehemaliges Kontorgebäude
Vorderfassade Industriegebäude
Lastenaufzug - Vorderfassade
 
Historischer Zeitabschnitt Zeitalter der Industrialisierung (1730 bis 1900)
Jahrhundert 19. Jahrhundert
Kurzbeschreibung Schon auf den Ferraris-Karten von 1777 ist hier eine Mühle eingezeichnet, später wird diese zu einer Spinnerei und danach zur Holzschuhfabrik „Et Klompes“ ausgebaut. Das ehemalige Spinnereigebäude ist in weiten Teilen noch original erhalten. Die Anlage steht beispielhaft für eine Produktionsstätte aus der ersten Hälfe des 19. Jahrhunderts.
Beschreibung Dreigeschossiges Gebäude mit fünf auf zehn Achsen, Satteldach mit leichtem Aufschiebling; Fassade aus eisenhaltigem Sandbruchstein, Rechteckfenster mit abnehmender Höhe, originale Industrieeisenfenster, Blausteingewände, Eckquaderung aus Blaustein, Lastenaufzug in zweiter Achse, Anschluss an den Mühlteich. Angelehnt an das Gebäude im rechten Winkel kleines zweigeschossiges Gebäude zu drei auf zwei Achsen mit hofseitigem schiefergedecktem Mansarddach mit drei Dachgauben, Fassade aus regelmäßigem, dunklem Naturstein, Rechteckfenster mit profilierten Blausteingewänden, modern veränderten Kunststofffenster, rechts Eckquaderung in gerader Folge. Am Grundstückeingang Toranlage, hohe quadratische profilierte Blausteinpfeiler mit Prellsteinen. (Quelle: KUSSINGER-STANKOVIC, Heike (2014): Erfassung des Denkmalbestandes der Eupener Unterstadt)
Haagenstraße 2A
Eupen
4700
Belgien