Grawet Kreuz

Inschrift
Wappen
Grawet Kreuz mit Holzhäuschen
Un meutre en ban d' Amblève, il y a trois siècles
 
Typologie
Jahrhundert 17. Jahrhundert
Schutzstatus geschütztes Denkmal
Datum der Unterschutzstellung 29.03.2000
Jahr 1658
Kurzbeschreibung Das Kreuz aus der Mitte des 17. Jahrhunderts erinnert an den Tod des Renard Philippe Grawet an dieser Stelle. Er soll dort mit zwei Begleitern am 10. April 1658 erschlagen worden sein, als sie zum Prümer Jahrmarkt zogen. Unter der Inschrift finden wir das Wappen der Familie Grawet, ein vornehmes Malmedyer Patriziergeschlecht.
Beschreibung Kreuz aus hellgrauem Kalkstein, 120 cm hoch, 60 cm breit und 14 cm tief. Der untere Kreuzbalken ist etwas länger als die drei anderen, die beiden seitlichen sind flach, der obere zugespitzt. In den vier Winkeln zwischen den Balken befindet sich als Verbindungselement je ein kleiner Viertelkreis aus Stein. Auf dem oberen Kreuzbalken ist in einem Kreiz das "IHS" mit Kreuz eingraviert, darunter eine Inschrift und auf dem unteren Kreuzbalken ein Wappen (viergeteilt mit diagonal gegenüberliegend zwei Sternen und zwei Sporen (?)). Die Inschrift auf Altfranzösisch lautet: "ICY AT ESTEZ MISERABLEMEN OCCY HONBLE RENA PHLIP GRAWET LYVIOR DE MAL MENDY LE 10 AVRIE 1658 PRIEZ DIEV POVR SON AME" (Heutige Schreibweise: "Ici, a été misérablement occis l'honorable Renard Phlippe Grawet (Lyvior) de Malmedy, le 10 avril 1658. Priez Dieu pour son âme." Zu Deutsch: "Hier ist jämmerlich ermordet worden, der ehrbare Renard Phlippe Grawet (Lyvior) von Malmedy, am 10. April 1658. Bittet Gott um seine Seelenruhe." Das Wort "Lyvior" könnte eine falsche Schreibweise für "Junior" sein. Familie Grawet war eine bekannte Patrizierfamilie aus Malmedy. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts wurde ein Holzhäuschen über dem Kreuz errichtet, um es vor der Witterung zu schützen. Auch das Umfeld wurde vergrößert und mit Steinen und Pflanzen versehen.
Ommerscheid/Amel
4770
Belgien