Haus Haasstraße 26

Vorderfassade
Eingangstür
Fenster, Erdgeschoss
Anbau
Hintergebäude
Nebengebäude
Alte Ansicht, Vorderfassade
Alte Ansicht, Rückfassade
 
Typologie Bürgerhaus
Jahrhundert 18. Jahrhundert
Schutzstatus geschütztes Denkmal
Datum der Unterschutzstellung 29.03.1988
Jahr ca. 1740
Kurzbeschreibung Dieses Haus stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Es verfügt über blausteingerahmte Fenster und eine Haustür mit stark profiliertem Rahmen und dekoriertem Keilstein. Die Fassade liegt in der Verlängerung des Nachbarhauses Nummer 24 und weist einen sehr ähnlichen Baustil auf.
Beschreibung Fünf Achsen, wovon die rechte mit einer Tür mit stark profiliertem Rahmen mit dekoriertem Keilstein. Ziegelsatteldach mit Aufschieblingen. Hinten seltsame Bruchsteingiebelfassade mit Rechtecköffnungen im Parterre, Lehmbauwänden, Ziegel und Fachwerk in der Etage. Senkrecht zu dieser und sie teilweise verdeckend langes Gebäude des 19. Jh.s in Ziegel und Fachwerk, ursprünglich eine Seifenfabrik. Drei Geschosse und sieben Achsen, die Etagen über kleinen Wölbungen vorspringend und durch dünne Metallsäulen getragen. Rechtecköffnungen mit Holzrahmung und ursprünglichen Metallfenstern. Dach Wellblech. Am Ende des Gartens Anbau gleicher Entstehungszeit wie das Haupthaus in Sandbruch- und Blaustein. Symmetrisch um Mittelachse mit zwei Geschossen und fünf Achsen mit Stichbogenöffnungen mit Keilstein. Rückfassade teilweise verändert. Mansardziegeldach. (Quelle: Denkmälerverzeichnis)
Haasstraße 26
Eupen
4700
Belgien