Virtueller Rundgang

Kirche St. Josef in Eupen

Betrachten Sie in Ruhe die Buntglasfenster der Kirche St. Josef! Dank der 360°-Technologie können Sie die Kirche allein erkunden und erhalten Infos zur Glasmalerei. Klicken Sie in den Artikel und entdecken Sie die Kirche!

Kirche St. Josef Eupen Unterstadt

Informationen zu allen geschützten Denkmälern können Sie schon seit einigen Jahren im Kulturerbeportal oder vor Ort mithilfe eines QR-Codes auf den Denkmalplaketten abrufen. Ein virtueller Rundgang der Denkmäler bietet durch die 360°-Technologie einen weiteren erheblichen Mehrwert für die Digitalisierung von historischen Gebäuden, Kirchen oder Denkmälern.

St. Josef Kirche in Eupen

Dritter Ort unserer Serie der virtuellen Rundgänge der Denkmäler ist die Kirche St. Josef. Entdecken Sie die neugotische Kirche aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Die Kirche wurde 1994 mitsamt seinem neugotischen Mobiliar als Denkmal geschützt. Prächtig sind auch die Glasmalereien aus dem 20. Jahrhundert. Diese stammen aus den Werkstätten Oidtmann (Linich, Deutschland), entstanden zwischen 1905 und 1915, sowie aus den Werkstätten Crickx (Brüssel), entstanden in den 1950er-1960er Jahre.

Geschichte des Gebäudes

Die Kirche mit der eleganten Silhouette ihres Turmes und dem durch Strebepfeiler rhythmisierten Langhaus wurde in den Jahren 1855 bis 1863 nach Plänen von Vinzenz Statz aus Köln und Gilles-Antoine Blanchard erbaut. Die katholische Pfarrkirche in der Unterstadt ist das bedeutendste Denkmal des Historismus in Eupen. Der 1869 fertig gestellte Kirchturm wurde von 1996-2009 aufwendig restauriert.

Weitere Bilder der St. Josef Kirche finden Sie in den weiterführenden Links.