Kühlschrank

Kühlschrank
Karte Ortsnamen
 
Erläuterung

Die mit dem standarddeutschen Wort Kühlschrank übereinstimmende Bezeichnung Kühlschrank (mit ihren mundartlichen Formen Köölschrank, Keelschrank und Kiilschrank) dominiert hier in Belgien vor allem südlich des Venns - mit Ausnahme der Gemeinde Burg-Reuland, in der sich mehrheitlich Kühlschaaf, oder besser gesagt dessen mundartliche Varianten Kiilschaaf, Keelschaaf und Köölschaaf, durchsetzen konnten (ebenso wie in Küchelscheid, Krewinkel, Meyerode, Neidingen und Neundorf). Eine vergleichbare Nord-Süd-Verteilung finden wir auf deutscher Seite, wo die Häufung der Kühlschaaf-Meldungen ungefähr auf gleicher Höhe beginnt wie in der belgischen Eifel.

Durchzogen werden die Kühlschrank- und Kühlschaaf-Gebiete in allen belgischen Eifelgemeinden von zahlreichen Frigo-Meldungen, die in Wirtzfeld, Iveldingen, Medell, Hünningen bei SV, Sankt Vith, Galhausen, Ouren, Weywertz, Neundorf und Steffeshausen die Hauptmeldung, bzw. eine von zwei konkurrierenden Hauptmeldungen darstellen und zudem in vielen anderen Orten die Zweitmeldungen.

Diese drei Formen sind ebenfalls im nördlichen Teil der DG vertreten. In der französischsprachigen Gemeinde Plombières (sowie in der angrenzenden Gemeinde Kelmis) dominiert im Dialekt die Bezeichnung Frigo. Hier zeigt sich der Einfluss der französischen Sprache, schließlich ist Frigo im Französischen die umgangssprachliche Bezeichnung für einen réfrigérateur. Durch den fehlenden Kontakt zum Französischen ist Frigo für "Kühlschrank" auf deutscher Seite gänzlich unbekannt.

In Eupen, Herbesthal, Hauset und Eynatten dominiert Eisschaaf, bzw. Iisschaaf. Dies ist laut Cajot, dessen Kühlschrank-Karte mit der unseren im Groben übereinstimmt, ursprünglich die Bezeichnung für einen mit Blockeis gefüllten Behälter, die später auf den heutigen Kühlschrank übertragen wurde (Cajot 1989, S.143). Auf deutscher Seite heißt es in Eilendorf, Würselen und Roetgen eher Eisschrank. Zudem finden wir in Brand das dem niederländischen Koelkast gleichende Kühlkast (s. RhWb Bd. 4, S. 250: Kast in der Eupener Umgebung für ‚Schrank’ [ursprünglich Kleiderkiste]).

Karte GEO Karte
Multimedia