Auf den Spuren unserer Kultur und Geschichte

  • Kirchen, Burgen, Gräber, Wälle und Friedhöfe.

  • Bäume, Weiher, Plätze, Gärten und Täler.

  • Dialekte, Gemälde, Fotos, Karten, Schriftstücke und Bücher.

Sie alle und noch vieles mehr machen das kulturelle Erbe unserer ostbelgischen Heimat aus. Damit Sie diese Schätze entdecken können, schnürt das Ministerium immer wieder Themenpakete und -routen. Suchen Sie sich einfach ein Thema aus und begeben Sie sich auf Entdeckungsreise in die Vergangenheit.

Grabmal Walhorn 09

Vorderansicht
Lageplan
 
Friedhof Walhorn
Inventar Nr. 009
Jahrhundert 20. Jahrhundert
Jahr 1920er Jahre
Kurzbeschreibung Carl Vaessen * 1886 + 1924
Maria Vaessen, geb. Louwens * 1889 + 1975
Mehrteiliges Grabmal aus Kalkstein in Art der Portalnische aus den 1920er Jahren.
Beschreibung Auf einem breiten Sockel (verdeckt) steht eine kräftige Plinthe mit eingearbeitetem Pflanzentrog. Darauf erhebt sich eine portalartige Nische, von einer geschweiften Überdachung bedeckt, die auf der Front ein eingelassenes Kreuz zeigt. Vor den Nischenflanken sitzt je ein halbrunder Pfeiler. Auf der Rückwand der Nische hängt im oberen Abschnitt ein kleines Bild aus geprägtem Metall mit Christus am Ölberg. Darunter ist die Inschrifttafel aus schwarzem Glas angebracht. Seitliche der Plinthe steht je eine kleine hochrechteckige Platte und darauf buchstützenartig eine geschweifte Zierplatte.

Charakteristisches Grabmal der 1920er Jahre in Form der Portalarchitektur. Eine bestimmte Formensprache lässt sich nicht ausmachen, denn die Mischung verschiedener Stilarten war seinerzeit gängig. Das authentisch erhaltene Grabmal dokumentiert die Formenvielfalt im Grabmalschaffen zwischen den Kriegen.
Typologie Grabmal
Lontzen
Belgien